Vorbereitung des Anamnesegesprächs - Checkliste

  • Wie gut spricht und versteht die Patientin/der Patient die lokale Sprache?
  • Welche Muttersprache spricht die Patientin/der Patient?
  • Muss eine Dolmetscherin bzw. ein Dolmetscher beigezogen werden? (Und: spielt das Geschlecht der dolmetschenden Person hierbei eine Rolle?)
  • Gibt es ausser die Patientin/der Patient und der Ärztin/dem Arzt andere Personen die am Gespräch teilnehmen und welche Rolle spielen sie (z.B. Angehörige)?
  • Welcher Raum eignet sich für ein ungestörtes Anamnesegespräch?
  • Ist die Patientin/der Patient über den Zweck, den Ablauf und den zeitlichen Rahmen des Anamnesegesprächs informiert?
  • Existieren Informationen aus früheren Konsultationen?
  • Welche Themen der Anamnese müssen dringend angesprochen werden?
  • Welche Themen können auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden oder sind für diese Konsultation irrelevant?
  • Welche Informationen müssen der Patientin/dem Patienten abgegeben werden, damit sie/er sich sicher fühlen kann? Gibt es Informationsmaterial in der Sprache der Patientin/des Patienten?
  • Gibt es gewisse Abmachungen, die mit der Patientin/dem Patienten getroffen werden müssen (beispielsweise Zeichen, wichtige Wörter in der Muttersprache, Telefonnummern), damit eine Kommunikation auch ohne Dolmetschen möglich ist?